title Mission Zukunft
description <div>J. Christer Ericsson, Gründer und Namensgeber der JCE Group, ist eine Legende. Ein kreativer Kopf, der stets wusste, wo die Zukunftschancen liegen. Als der ehemalige Marineoffizier eine zweite Karriere als Unternehmer startete, blieb er zunächst seinem Umfeld treu. Mit der Idee, die Ketten zum Beladen der Schiffscontainer durch Kunststoffbänder zu ersetzen, hatte er sofort Erfolg. Eine andere Idee, nämlich spektakuläre Hotel-Plattformen auf hoher See zu bauen, machte ihn weltweit bekannt. Heute ist die JCE Group eine international tätige Investment-Gesellschaft mit Sitz in Göteborg. Das Hauptquartier steuert eine gigantische Breite von Aktivitäten, die sich durch Fortschrittlichkeit und Nachhaltigkeit auszeichnen. Dem Meer ist der Konzern durch Offshore-Engagements in Windkraftprojekte verbunden geblieben. Ein anderer Eckpfeiler ist die Holzindustrie. In der Spanplatten- und Sägewerksbranche ist man Marktführer. Als Partner sind die gefragt, die die innovative Ausrichtung mitgestalten können. WEINIG gehört dazu. Bei JCE Chile S.A. wurde ein CombiScan+ C 600 Scanner für die 4-seitige Erkennung durch Laser- und Farbkameras installiert, der auch mit Röntgensensoren ausgestattet ist. Er wird bei der Produktion von Keilzinkware und Platten eingesetzt. Nach der bis dato praktizierten Kreidemarkierung läutete er eine neue Ära der Optimierung bei JCE Chile ein. Wo früher maximal 22.000 lfm/Schicht möglich waren, sind es heute 30.000. Zusätzlich wurde in eine High-Speed-Optimierkappanlage OptiCut OC 450 FJ+ investiert. Die Ausbeutesteigerung beträgt bis zu 6 Prozent, die Fehlerquote ist im Vergleich zur alten Kappanlage dramatisch zurückgegangen. „Früher war der Zuschnitt ein Riesenproblem. Heute nicht mehr“, heißt es bei JCE.</div>