title Lipack
description <b>Einfacher und schneller</b> Rund 6000 m3 Schnittholz sowie Holzwerkstoffe verarbeitet Lipack, Kleinzell, jährlich zu individuellen Kisten und Verpackungen. Kunden finden sich in ganz Österreich, hauptsächlich in der Maschinenbau- und Metallindustrie. <b>Die richtige Entscheidung getroffen </b> Die Brettware kappen die Mitarbeiter bereits mit den beiden OptiCut S50 von Dimter. &quot;Bei den großen Werkstücken ging es eher ,brutaler' zu&quot;, meint Geschäftsführer Linsbichler und schmunzelt. Er spricht dabei die manuelle Pendelsäge an, die bisher im Einsatz war. Für das Wohl seiner Mitarbeiter - allen voran Schwiegersohn Toni Linsbichler, der sich um den Zuschnitt kümmert - entschied sich der Inhaber, eine neue Anlage anzuschaffen. Die Wahl fiel auf eine OptiCut C700 samt automatischem Positionier- und Anschlagsystem Easystop 7.25 von Dimter. Obwohl die Maschine beim Holzkurier-Besuch erst seit wenigen Tagen in Betrieb ist, ist Toni absolut begeistert: <b>&quot;Ich bin beim Zuschnitt mindestens dreimal so schnell als früher. Mit dem Schiebersystem ist die Arbeit zudem wesentlich leichter, da das kräfteraubende Hantieren mit den schweren Werkstücken entfällt.&quot;</b> Dimter legte bei der Konzeptionierung von Easystop das Augenmerk auf das Baukastensystem. <b>&quot;Es gibt verschiedene Längenvarianten sowie Ausstattungen - mit oder ohne Rollentischen. Der Easystop lässt sich auch an vorhandene Maschinen - nicht nur Sägen - anbauen&quot;</b>, erklärt Dimter-Vertriebsleiter Werner Blum. An Lipack lieferte Dimter nicht &quot;nur&quot; die OptiCut C700 mit Easystop: &quot;Da es ein Auftrag inklusive Maschinentischen war, entspricht auch die Gesamtanlage den CE-Vorschriften&quot;, erklärt Peter Haas, Weinig-Repräsentant in Österreich. Ähnlich einer Schiebersäge übernimmt Easystop die Positionierung der Werkstücke je nach Schnittliste. Wie bei einer Schiebersäge transportiert Easystop die Werkstücke bis 60 kg mit einer Wiederholgenauigkeit von ±0,1 mm. Die Haltekraft im Anschlagmodus beträgt 1650 N. &quot;Auch wenn das Holz mit Wucht gegen den Easystop drückt, lässt die spezielle Ausführung den Anschlag wieder elektronisch zurückfedern beziehungsweise positioniert sich dieser entsprechend den Vorgaben neu&quot;, führt Haas aus. Dimter liefert Easystop mit zwei Betriebsmodi: Anschlagsystem oder aktiver Werkstücktransport. Die Bedienung ist einfach und intuitiv. Zugute kommt Linsbichler auch hier die Erfahrung mit der OptiCut S50 aus Illertissen. <b>&quot;In der Regel braucht es keinerlei Einschulung&quot;</b>, bestätigt Haas. Easystop lässt eine dynamische Optimierung zu: Aufgrund der hinterlegten Schnittlisten und Eingangslängen in der OptiCom-Steuerung ermittelt das System den bestmöglichen Zuschnitt. Zudem gibt es einen Winkelbearbeitungsmodus, wenn eine entsprechende Maschine nachgeschaltet ist. <span style="color: rgb(51, 51, 51); font-family: Lato, Arial, sans-serif; font-size: 14px;">Autor: Martina Nöstler / Holzkurier Ausgabe 21 | 24.05.18</span>