title NorDan digitalisiert seine Fensterfabriken in Schweden
description Als wichtiger Bestandteil der Strategie zur Modernisierung und Digitalisierung der Fensterproduktion in den NorDans Fabriken in Schweden hat das Unternehmen 2018 Maschineninvestitionen in Höhe von rund 50 Millionen SEK (Schwedische Kronen) getätigt.<br /><br />In der Fensterfabrik in Kvillsfors, die Fenster für den Objektmarkt herstellt, und der Fensterfabrik in Tanum, die Fenster für den Villenmarkt herstellt, wurden jeweils neue vollautomatische Kapp-/Hobellinien und CNC Bearbeitungszentren installiert. Das Equipment wird komplett von WEINIG geliefert. Die Maschinen laufen digital mit Batch-Dateien direkt aus den ERP Systemen von NorDan und sind äußerst flexibel und effizient.<br /><br />Im Oktober 2017 begannen die Arbeiten in den Werken Tanum und Kvillsfors, sich auf die neuen Maschinen aus Deutschland vorzubereiten.<br /><br />Die Kapp-/Hobellinien sind 30 Meter lang und das Maschinenzentrum 36 Meter, sagt Tommy Egelström, der die Installation der Maschinen überwacht. <br /><br />Die Kapp-/Hobellinie besteht aus 3 zentralen Einheiten.<br />1.&nbsp;&nbsp; &nbsp;Vakuumentstapelung<br />2.&nbsp;&nbsp; &nbsp;OptiCut&nbsp; S 90<br />3.&nbsp;&nbsp; &nbsp;Powermat 1500<br /><br />Alle 3 Einheiten sind zusammen in Linie geschaltet und mittels Transporteinheiten verbunden. <br /><br />Das neue CNC Bearbeitungszentrum (Conturex 226) stellt komplette Fensterkonstruktionen her. In Kombination mit der vorgelagerten Kapp-/Hobellinie sind nur 7-8 Minuten erforderlich, bis alle Teile zu einem vollständigen zu öffnenden Fenster fertiggestellt sind.<br /><br />Die neuen Maschinen ermöglichen es NorDan, die Vorlaufzeit in den Fabriken zu verkürzen und die Linien mit weniger Personal zu besetzen als mit herkömmlichen Maschinen, sagt Tommy Egelström. Er fügt hinzu, dass die Maschinen so konzipiert sind, dass sie verschiedene Produktreihen aus dem NorDan-Sortiment herstellen können und jedes Maschinencenter über eine Werkzeugkapazität von 260 Werkzeugen verfügt, die bei Bedarf automatisch in die Maschine eingewechselt werden.<br /><br />CEO von NorDan AB, Dag Kroslid, begrüßt die Investition und kommentiert:<br />”Dies ist ein großer Schritt für unsere Fabriken. Maschinen, Flexibilität und Digitalisierung spielen dabei eine Rolle, und die NorDan-Gruppe sendet ein starkes Signal, dass die Fabriken in Schweden für die Zukunft gerüstet sind!“<br /><br />Weitere Informationen zu NorDan: <link http://www.nordan.se _blank external-link-new-window "Opens internal link in current window">www.nordan.se</link>