title Trinatura
description <b>Klein, aber oho </b> Die jüngste Anlage aus dem Hause Dimter bei Trinatura ist das Anschlag- und Positioniersystem <b>&quot;</b><b>EasyStop&quot;</b>. Dieses montierte Dimter an einer bestehenden Pendelsäge. &quot;Die alte Rollenbahn war zu schmal und wackelig. Darum mussten wir eine neue Lösung finden&quot;, erklärt der Geschäftsführer Reto Bucher. Seit einem Jahr ist EasyStop bei Trinatura nun zur vollen Zufriedenheit der Mannschaft in Betrieb. Rund 450 m3 Klotzbretter hat man in dieser Zeit gekappt - alle mithilfe des neuen Anschlag- und Positioniersystems. Die Mitarbeiter geben die Daten an der OptiCom-Steuerung direkt in die Maschine ein. Die Bedienung sei selbsterklärend. EasyStop fährt automatisch an die gewünschte Position und der Bediener kann das Brett kappen. Die Schnittlisten können auch mit USB oder mittels eines Netzwerkanschlusses über eine Standard-Import-Export-Schnittstelle eingespielt werden. <b>EasyStop überzeugt nicht nur mit der hohen Genauigkeit - Dimter garantiert eine Wiederholgenauigkeit von ± 0,1 mm.</b> <b>Für die Mitarbeiter ist das System eine enorme Arbeitserleichterung</b>, wenn die schweren Hölzer nicht mehr per Hand an der Säge hin und her geschoben werden müssen. Als Schiebesystem bewegt es Werkstücke bis zu 60 kg. Dimter bietet EasyStop mit fünf Eingangslängen von 1,55 bis 11,3 m an. Die Verfahrgeschwindigkeit des Schiebers beträgt bis zu 60 m/min. <b>&quot;Unsere Mitarbeiter freuen sich, wenn sie schnell und effizient arbeiten können&quot;</b>, bestätigt Bucher. Autor: Martina Nöstler / Holzkurier Ausgabe 17 | 26.04.18