title Alles im Griff
description <b>Maximale Produktionstiefe ist für den Schweizer Fensterbauer Adi von Euw unabdingbar, um hohe Qualität zu produzieren. Trotzdem reicht ein kleines Team, denn der Automatisierungsgrad der Fertigung ist enorm.</b> Adi von Euw möchte den direkten Zugriff auf alle Produktionsschritte seiner Qualitätsfenster. Vom Rohholzlager bis zur Oberfläche sind deshalb alle Prozessschritte im Werk Rothenthurm angesiedelt. Ebenfalls integriert ist die Metallbearbeitung für die selbst entwickelten Holz-Alu-Systeme. Parallel dazu hat der Geschäftsführer konsequent die Entwicklung zu maximaler Produktivität vorangetrieben. Als die Profilvielfalt auf dem Markt wuchs, war eine angepasste Technologie nötig. „Das Conturex-Konzept hat mich auf Anhieb fasziniert“, gesteht Adi von Euw. Das hochproduktive System mit Komplettbearbeitung selbst komplexer Profile in einer Aufspannung erlaubt den Wechsel von einem Auftrag zum anderen ohne Umstellung. Zudem handelt es sich um ein modulares Konzept, das maßgeschneiderte Lösungen für jede Anforderung ermöglicht. Das dreigliedrige Conturex-System bei Von Euw umfasst 16 Portale. Die Bearbeitung erfolgt parallel auf zwei Laufbahnspuren, die mit 16 Tischen ausgestattet sind. Vier davon versorgen die Bearbeitungsaggregate im Wechsel mit Fensterteilen. Profil-Splitting mit ein und derselben Werkzeugkonfiguration sorgt für einen hohen Durchlauf, in den auch Tauchfunktionen problemlos integriert werden können. Bei Von Euw läuft das komplette Produktspektrum über die Anlage. Darin eingeschlossen sind Rundbogenfertigung, schräger Zusammenbau von Fenster- und Hebe-Schiebetürelementen sowie Schrägfensterkonstruktionen mit Winkeln von +- 75 Grad. Die geforderten 2 Teile pro Minute konnten mühelos realisiert werden. „Grundsätzlich ermöglicht das Konzept sogar Leistungen von über 3 Teilen pro Minute“, sagt WEINIG Fensterexperte Dieter van Dyck. Den hohen Ausstoß liefert das vollautomatische System mit Ein-Mann-Bedienung und in exzellenter Qualität. „Wir können fast jeden Kundenwunsch mit geringem Aufwand realisieren“, so Adi von Euw. Bild:<br />Qualitätsfanatiker unter sich: v.l.n.r. Fredy Dormann (WEINIG Holz-Her Schweiz), Klaus Müller (WEINIG Leiter Marketing Kommunikation), Adi von Euw (Geschäftsführer Von Euw Fenster AG) und Dieter van Dyck (WEINIG Verkaufs- und Projektleiter)