title „Möchte kein Teil mehr in die Hand nehmen müssen“
description <b>Maximale Automation ist das erklärte Ziel des französischen Fensterherstellers Bader. Entsprechend klare Vorstellungen hatte Geschäftsführer Patrick Kaltenbacher von seiner neuen Fertigung.</b> Als gelerntem Maschinenbau-Ingenieur stehen für Patrick Kaltenbacher wettbewerbsfähige Qualität und Kostenreduzierung im Vordergrund. Seit der Übernahme des Betriebes im Jahr 2002 hatte er ein besonderes Ziel – die mannlose Fertigung. „Ich bin dann zufrieden, wenn bei uns kein Teil mehr mit der Hand bewegt werden muss“, so Patrick Kaltenbacher. Auf der Messe Basel stieß er auf die WEINIG CNC-Bearbeitungscenter Conturex. Die Komplettbearbeitung mit Fräsen, Bohren und Profilieren der Außenfälze in einem Durchgang kam seiner Vorstellung von einer perfekten Fertigung schon sehr nahe. Allerdings wollte er die Lagerlogistik in den Ablauf einbeziehen. Die WEINIG Techniker konfigurierten für die Menuiserie Bader eine Portalbeschickung mit Vakuumsauger. Dieser holt die Rohkantel vom Stapel und führt sie der Einlaufmechanisierung der Kappsäge zu. Eine weitere Forderung war die Integration der Glasleistenherstellung in den Gesamtablauf. Das neuartige WEINIG Glasleisten-Management schafft Abhilfe. Auf dem WEINIG Powermat werden nicht nur die Kantel vierseitig bearbeitet, sondern im gleichen Durchlauf die Glasleisten mit Überfälzung profiliert. Die in einen Köcherwagen sortierten Leisten können dem weiteren Fertigungsprozess geordnet wieder zugeführt werden.&nbsp; Das dritte Highlight der Anlage ist die Werkzeugreinigung. Je nach Verschmutzung werden die Werkzeuge automatisch dem Reinigungsbad zugeführt. Somit erfolgt kein Stillstand der Anlage. Diese arbeitet zwar erst wenige Monate. Doch Patrick Kaltenbacher ist schon jetzt voll des Lobes. „Es ist das System, das ich mir gewünscht habe“. <link http://www.bader-bois.fr/ _blank arrow "Opens external link in new window">http://www.bader-bois.fr/</link>