WEINIG ProfiRip 340: Das clevere Konzept für den profitablen Zuschnitt

Alternative

Eine starke Plattform, egal ob als Optimierungs- oder als Vielblattkreissäge. Im Standard gut ausgestattet, viele intelligente Optionen möglich. Die robuste Bauweise und das massive Druckwerk bilden die Basis für bestmögliche Materialführung und Schnittergebnisse. Durch den Einsatz spezieller Sägeblätter lassen sich bereits beim Auftrennen oder Besäumen verleimfähige Schnitte herstellen. Die außerordentlich leistungsstarken Kreissägen ermöglichen die Bearbeitung schwierigster Materialien. Auch große Stärkentoleranzen im Rohmaterial (Eingangsware) stellen kein Problem dar.


Das bietet Ihnen die WEINIG ProfiRipserie

  • Starkes Leistungspotenzial
  • Höchste Stabilität und Produktivität auch bei extremer Belastung
  • Verleimfähiger Schnitt
  • Hervorragender Bedienkomfort
  • SafetyPlus Rückschlagsicherung
  • Bestens in Systemlösungen integrierbar
  • Bis zu 6 automatisch verstellbare Sägeblätter

Das bietet Ihnen die WEINIG ProfiRip 340

Mehr Informationen

Downloads

Einfach, schnell und umweltfreundlich: weitere Details als PDF-Dokument zum Download.

Prospekt ProfiRip 340 (PDF, 2 MB)

Gut zu wissen

Beidseitige Prismenführung

WEINIG ProfiRip

Die beidseitige Prismenführung der Vorschubkette ist absolut spielfrei. Der hierdurch erreichte exakte Werkstücktransport ist die Voraussetzung für ein präzises Schnittergebnis. Die speziell aufeinander abgestimmten Legierungen sorgen zudem für eine hohe Lebensdauer des Vorschubsystems.

Blattverstellung: Grenzenlose Flexibilität

WEINIG ProfiRip

Wechselnde Holzbreiten, - qualitäten und - fehler führen beim Zuschnitt mit herkömmlichem Festeinhang zu Holzverlusten von durchschnittlich 8 %. Dagegen sorgt die Blattverstellungs-Technologie der RaimannLine für eine rationelle Nutzung des Rohmaterials. Mit ein oder zwei verstellbaren Sägeblättern passen Sie Ihre VarioRip individuell auf jedes Rohbrett an.

Durch die so optimierte Holzausbeute reduzieren sich Ihre Material- und Lagerhaltungskosten entscheidend. Denn Holzoptimierung bedeutet Kostenminimierung.

Die nahezu unbegrenzten Kombinationsmöglichkeiten aus fixen und verstellbaren Sägeblättern steigern zudem entscheidend die Flexibilität Ihrer Produktion und ermöglichen so die Just-intime-und Kleinserienfertigung.

Quickfix

WEINIG ProfiRip

So schnell, einfach und komfortabel wie mit dem Quickfix-Patent haben Sie vorher noch keine Maschine umgerüstet. Hydraulische Spannung per Hand lösen, Musterhölzer einlegen. Sägeblätter auf der Welle verschieben, hydraulisch spannen. Fertig. Ohne Aufsteckbüchse, ohne Zwischenringe, ohne Werkzeug.

Erweiterungsoptionen

WEINIG ProfiRip

RipAssist: Automatische Breitenoptimierung

So einfach wie mit RipAssist haben Sie noch nie das Optimale aus Ihrem Rohmaterial herausgeholt:

Mehr erfahren


WEINIG ProfiRip

TimberMax 3.0: So geht Optimieren heute

Mit dem Optimierungsprogramm TimberMax 3.0 holen Sie das Maximale aus Ihrem Rohmaterial heraus.

Mehr erfahren


WEINIG ProfiRip

SpeedControl

Überwacht die Belastung der Sägemotoren und regelt bei drohender Überlast den Vorschub. So bleiben Sie immer im grünen Bereich.


Referenzen

Auf Herz und Nieren

Gruppenbild mit Test-Kandidat: Geschäftsführer Stefan Wyss (mi.) mit Enrico Baier von Raimann (li.) und Erik Barmettler von WEINIG HOLZ-HER Schweiz

Irgendwann muss sich jede Neuentwicklung dem ersten Härtetest stellen. Die neue Vielblattkreissäge ProfiRip 450 Speed bekam bei der Josef Wyss AG im Schweizer Büron keinen Promi-Bonus. 

Ein Testszenario wie gemalt: Das Sägewerk Wyss produziert BSH-Lamellen, Kisten- und Verpackungsware sowie Bauholz. 2006 investierte man zusätzlich zum Gatter in eine neue Spaner-Kreissägenanlage. Die Seitenware wird mit einem Besäumer fertig geschnitten. Dieser war bei Wyss schon in die Jahre gekommen: „Die Reparaturarbeiten häuften sich. Außerdem waren wir mit unserer alten Anlage nicht mehr flexibel genug“, berichtet Stefan Wyss. „Als zufriedener Kunde wollten wir WEINIG eine Chance geben, ihren Prototyp zu testen“, meint er. Im Gegensatz zu den anderen angebotenen Maschinen mit Kettenbett verfügt die neue ProfiRip 450 Speed über einen Rollenvorschub. Damit werden vor allem Nadelholz-Sägewerke wie die Josef Wyss AG angesprochen, bei denen vor allem die Durchsatzleistung im Vordergrund steht, „Das Ziel war nicht, einen mengenmäßigen Mehreinschnitt zu erzielen“, erklärt Stefan Wyss. 

„Viel wichtiger war uns der Vorteil der höheren Wertsteigerung.“ Durch den mehrstieligen Einschnitt und die Verarbeitung unterschiedlicher Stärken wird das Rohmaterial besser ausgenutzt. Darüber hinaus wird mit der oben liegenden Sägewelle eine höhere Schnittqualität erreicht. Und die neue Maschine sammelte weitere Pluspunkte:„Früher waren wir mit dem Einschnitt am Besäumer recht starr. Mit der Dreifach-Blattverstellung sind wir voll flexibel“, erklärt Stefan Wyss. Zudem kann Wyss verschiedene Brettstärken abwechselnd fahren, ohne die Anlage umstellen zu müssen. Bilanz der Testphase: Die neue ProfiRip 450 Speed ist eine robuste Maschine für den Sägewerksalltag, mit der auch hohe Vorschübe möglich sind.

Quelle: Holzkurier

Mit Massivholzplatten für die Zukunft gerüstet

WEINIG Referenzen

Bereits seit 2001 betreibt der Laubholzsäger Walter Ohnemus eine Zuschnittanlage. 2011 hat er den nächsten Schritt in Richtung Weiterverarbeitung gewagt: Eine Massivholzplatten-Fertigung in Kappel-Grafenhausen mit der ProfiPress T 3500 von Dimter.